Brennwerttechnik - für Neubau und Modernisierung

Der Einsatz von Brennwerttechnik ermöglicht maximale Brennstoffausnutzung und senkt damit die Kosten für Wärme. Ein erheblicher Wärmeanteil, der bei konventionellen Heizkesseln durch den Schornstein entweicht, wird durch die Brennwerttechnik genutzt. Brennwertgeräte bieten hohen Wärme- und Trinkwasserkomfort für Etagenwohnungen, Ein- und Mehrfamilienhäuser und Bürogebäude. Durch die geringen Abmessungen bietet sich die freie Wahl des Aufstellungsortes, ob Wandmontage im Wohnbereich, Heizkeller oder Dachzentrale. Die sparsame und emissionsarme Kombination von Brennwertgerät und solarthermischer Anlage findet immer öfter Anwendung. Mit bedarfsgerechten Systemlösungen, optimal abgestimmt vom Heizkessel über Brenner, Regelung, Abgasanlage und Warmwasserspeicher für Neubau und Sanierung heizen Sie besonders wirtschaftlich und effektiv.

Der Brennwertkessel

Ein Brennwertkessel ist im Prinzip ein Niedertemperaturkessel mit verbesserter Abgasnutzung. Hochleistungs-Wärmetauscher kühlen die Abgase, bevor sie durch den Schornstein entweichen, soweit ab, dass der in ihnen enthaltene Wasserdampf gezielt kondensiert und die freigesetzte Kondensationswärme zusätzlich auf das Heizsystem übertragen wird. Kondensationswärme wird erst bei Unterschreitung der Taupunkttemperatur frei. Dieser Punkt wird bei der Verfeuerung von Gas bei ca. 57° C Abgastemperatur und bei der Verfeuerung von Öl bei ca. 47° C Abgastemperatur erreicht.Im Vergleich zu Altanlagen mit Konstanttemperaturkesseln können so bis zu 30% Primärenergie eingespart werden.

„Als Club 95 Partner der Telekom Baskets Bonn wünschen wir eine erfolgreiche Saison"

Klaus Lehmann